Gesundheitsrisiken bei Sommerhitze…

 

#pflege #gesundheit #soziales #patienten #beauftragter #pflegebeauftragter #patientenbeauftragter #mdl #drbauer #drpeterbauer #prof(univlima)drpeterbauer #patientenundpflegebeauftragter #bayerischestaatsregierung #sachsenbeiansbach #bayern #bayerischerlandtag #freiewähler #freiewählerlandtagsfraktion #pflegepolitischersprecher #landtagsabgeordneter #mittelfranken #sachsenbeiansbach #politik #politiker #franken #frankensprecher #pflege #patienten #beauftragter #mdl #drbauer #prof(univlima)drpeterbauer #patientenundpflegebeauftragter #bayerischestaatsregierung #sachsenbeiansbach #bayerb #bayerischerlandtag

Hohe Temperaturen in Bayern machen Patientinnen und Patienten sowie Pflegebedürftigen zu schaffen. So schön der Sommer ist, so sehr birgt er für manche Menschen auch gesundheitliche Risiken. Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Herr Prof. (Univ. Lima) Dr. Bauer MdL, sorgt sich insbesondere um das Wohlergehen kranker, pflegebedürftiger und älterer Bürgerinnen und Bürger in Bayern.

„Über die aktuelle Sommerhitze wird seit Tagen öffentlich informiert. Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen haben sich bereits gewappnet und geben Verhaltenstipps an Patientinnen und Patienten oder Pflegebedürftige weiter. Dafür danke ich allen, die im medizinisch-pflegerischen Bereich arbeiten und dieses Wissen beachten!“ so Dr. Bauer.

„Tatsache ist, dass vor allem ältere und chronisch kranke Menschen immer wieder hitzebedingt versterben. Insbesondere dann, wenn Temperaturen am Tag über 30 Grad Celsius steigen und in der Nacht nicht unter 20 Grad fallen, kann es zu Todesfällen kommen. Zum Glück kann man sich vor Hitze aber gut schützen. Insofern geht es um das Wissen und die Anwendung solcher Schutzmaßnahmen – vor allem auch bei Menschen, die sich selbst nicht mehr alleine helfen können!“

„Als Mitglied der bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Gesundheitsschutz im Klimawandel – kurz LAGiK – mache ich auf unsere neue Postkarte mit Verhaltenstipps bei Hitze aufmerksam. Interessierte Einzelpersonen oder Einrichtungen können kostenfrei Druckexemplare bestellen“, berichtet der Patienten- und Pflegebeauftragte.

„Hitzestress kann Symptome haben, die man leicht unterschätzt. Kopfschmerzen, Schwindel, Mundtrockenheit, Schwäche, Schlafstörungen oder Übelkeit sind oft nur die Vorboten“, zählt der Patientenbeauftragte auf. „Achten Sie auf Ihre Gesundheit und achten Sie auf die Menschen in Ihrer Nähe, die Hilfe brauchen!“ appelliert Dr. Bauer. „Wer sich informieren möchte, wie der Hitzeverlauf der nächsten Tage aussieht, findet beim Deutschen Wetterdienst Auskunft.“

Bestellung der LAGiK-Postkarte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.