Appell an junge Bürgerinnen und Bürger: Blutspendetermin jetzt vereinbaren!

 

#pflege #gesundheit #soziales #patienten #beauftragter #pflegebeauftragter #patientenbeauftragter #mdl #drbauer #drpeterbauer #prof(univlima)drpeterbauer #patientenundpflegebeauftragter #bayerischestaatsregierung #sachsenbeiansbach #bayern #bayerischerlandtag #freiewähler #freiewählerlandtagsfraktion #pflegepolitischersprecher #landtagsabgeordneter #mittelfranken #sachsenbeiansbach #politik #politiker #franken #frankensprecher #pflege #patienten #beauftragter #mdl #drbauer #prof(univlima)drpeterbauer #patientenundpflegebeauftragter #bayerischestaatsregierung #sachsenbeiansbach #bayerb #bayerischerlandtag

 

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Herr Prof. (Univ. Lima) Dr. Bauer MdL, ruft auf, Blutspendetermine wahrzunehmen und Blut zu spenden. Laut Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gibt es aktuell einen Einbruch der Spenderzahlen. Vor allem im Hinblick auf den beginnenden Sommer und die damit verbundene Urlaubs- und Reisezeit, wird vor einem gravierenden Mangel gewarnt. Der Patientenbeauftragte appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber auch an alle jungen Menschen, sich mit dem Thema Blutspende noch stärker auseinanderzusetzen und einen Termin zu vereinbaren, denn: Blutspende rettet Leben.

„Blut ist nach wie vor nicht ersetzbar. Deshalb sind Blutspenden unverzichtbar und für viele Patientinnen und Patienten die einzige Überlebenschance. Ein Unfall, eine Operation oder eine Krankheit können oft nur mit Hilfe von Blutkonserven oder Blutprodukten überstanden werden. Dabei ist die Spende selbst für einen gesunden Menschen unproblematisch und einfach. Termine zur Blutspende in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel unter www.blutspendedienst.com/blutspendetermine“, so Dr. Bauer.

„Der Blutspendedienst des DRK hat erst vor Kurzem mitgeteilt, dass die Blutspendezahlen aktuell eingebrochen sind. Ein Grund dafür scheinen pandemiebedingt verschobene Operationen zu sein, die nun nachgeholt werden“, berichtet der Patientenbeauftragte. „Daher appelliere ich eindringlich an alle unsere Bürgerinnen und Bürger, Blut zu spenden, wann immer es möglich ist. Besonderes möchte ich aber auch die jungen Menschen in Bayern bitten, sich mit dem Thema Blutspende zu befassen und selbst Blut zu spenden.“

„Laut einer Repräsentativbefragung* der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben nur 35 Prozent der 18- bis 25-Jährigen schon einmal Blut gespendet. Wer mehr wissen möchte, findet auf www.blutspenden.de Erklärfilme und Hintergrundinformationen rund um das Thema Blutspende“, erläutert Dr. Bauer.

*Die Daten stammen aus dem Jahr 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.